Verneinung Französisch

Verneinung Französisch
0 Bewertung(en), 0 Sterne im Schnitt
6

Du hast maximal 5 Minute(n) Sekunden Zeit…

Leider ist die Zeit abgelaufen…


Verneinung Französisch

Verneinung Französisch

1 / 20

Il n’y a … dans la salle.

2 / 20

Nous n’avons … terminé ce travail.

3 / 20

Vous ne trouvez … intéressant ici.

4 / 20

Ils ne mangent … à cette heure.

5 / 20

Je ne veux … entendre cette musique.

6 / 20

Elles ne vont … à cette école.

7 / 20

… ne vient à la fête.

8 / 20

Elle n’a … mangé depuis hier.

9 / 20

Tu n’as … répondu à mes questions.

10 / 20

… n’a entendu ce bruit.

11 / 20

Il n’a … de temps pour jouer.

12 / 20

Elle ne veut voir … .

13 / 20

Je ne trouve … dans cette pièce.

14 / 20

Ils n’ont … vu ce film.

15 / 20

… ne parle de ce problème.

16 / 20

… ne sait la réponse.

17 / 20

Je ne veux … faire cela.

18 / 20

Tu n’as … à t’inquiéter.

19 / 20

… ne parle pendant le film.

20 / 20

Nous ne voyons … ici.

Dein Ergebnis:

Die durchschnittliche Punktezahl: 48%

0%

In der französischen Sprache gibt es verschiedene Arten der Verneinung, die genutzt werden, um Sätze zu verneinen oder zu negieren. Hier sind einige der gebräuchlichsten Verneinungswörter mit Erklärungen und Beispielen:

1. Pas (nicht)

  • Verwendung: „Pas“ ist die gebräuchlichste Form der Verneinung und wird in Kombination mit „ne“ verwendet, um eine Handlung oder einen Zustand zu verneinen.
  • Beispiel:
    • „Je ne mange pas.“ (Ich esse nicht.)

2. Jamais (niemals)

  • Verwendung: „Jamais“, in Verbindung mit „ne“, wird verwendet, um zu verneinen, dass etwas jemals geschehen ist oder geschehen wird.
  • Beispiel:
    • „Je ne suis jamais allé à Paris.“ (Ich war niemals in Paris.)

3. Rien (nichts)

  • Verwendung: „Rien“, zusammen mit „ne“, negiert die Existenz oder das Vorhandensein von etwas.
  • Beispiel:
    • „Il n’y a rien dans le frigo.“ (Es gibt nichts im Kühlschrank.)

4. Personne (niemand)

  • Verwendung: „Personne“, in Kombination mit „ne“, wird verwendet, um die Abwesenheit von Personen zu betonen.
  • Beispiel:
    • „Il n’y a personne ici.“ (Hier ist niemand.)

5. Aucun(e) (kein/e)

  • Verwendung: „Aucun“ (maskulin) oder „aucune“ (feminin), in Verbindung mit „ne“, dient dazu, das Fehlen aller Elemente einer Gruppe oder Kategorie auszudrücken.
  • Beispiel:
    • „Il n’a aucune idée.“ (Er hat keine Ahnung.)

6. Plus (nicht mehr)

  • Verwendung: „Plus“, zusammen mit „ne“, bedeutet „nicht mehr“ und wird verwendet, um das Ende einer Handlung oder eines Zustands zu beschreiben.
  • Beispiel:
    • „Je ne veux plus y aller.“ (Ich möchte da nicht mehr hingehen.)

In der gesprochenen Sprache wird das „ne“ oft weggelassen, insbesondere in informellen Kontexten. Zum Beispiel sagt man oft „Je veux plus“ statt „Je ne veux plus“.

Diese Verneinungsformen sind grundlegend für die französische Grammatik und ermöglichen es, eine breite Palette von Negationen und Verneinungen auszudrücken. Sie sind unerlässlich für das Verständnis und die korrekte Anwendung der französischen Sprache.

Französisch Veneinung
  1. Kurzgeschichte umschreiben: Nimm eine kurze Geschichte und ändere einige Sätze so, dass sie eine der Verneinungen „personne“, „rien“, „aucun“, „pas“, „jamais“ enthalten, um die Handlung in einen negativen Kontext zu setzen.
  2. Dialoggestaltung: Erstelle einen Dialog zwischen zwei Charakteren, in dem sie über Dinge sprechen, die sie nicht mögen oder nicht tun wollen, unter Verwendung der genannten Verneinungen.
  3. Rätsel erstellen: Verfasse ein Rätsel, bei dem die Lösung durch das Verneinen falscher Optionen mit „personne“, „rien“, „aucun“, „pas“ oder „jamais“ gefunden werden kann.
  4. Tagebucheintrag: Schreibe einen fiktiven Tagebucheintrag über einen besonders schlechten Tag, in dem du ausgiebig Verneinungen verwendest, um Enttäuschungen oder negative Ereignisse zu beschreiben.
  5. Gedicht mit Verneinung: Verfasse ein Gedicht, in dem du häufig die Verneinungen „personne“, „rien“, „aucun“, „pas“, „jamais“ nutzt, um ein Gefühl der Leere oder Einsamkeit zu vermitteln.
  6. Beschreibung eines leeren Raumes: Beschreibe einen leeren oder verlassenen Ort (z.B. ein verlassenes Haus), unter Verwendung von „personne“, „rien“, „aucun“ und anderen Verneinungen, um die Atmosphäre der Verlassenheit hervorzuheben.
  7. Brief aus der Zukunft: Schreibe einen Brief aus der Zukunft, in dem du erklärst, was alles nicht mehr existiert oder nicht mehr relevant ist, unter Verwendung von „jamais“, „rien“ und „personne“.
  8. Vergleiche schreiben: Erstelle Vergleiche zwischen zwei Dingen, Personen oder Orten, wobei du einen negativen Vergleich mit Verneinungen wie „rien“ oder „aucun“ machst.
  9. Fiktives Interview: Führe ein fiktives Interview mit einem historischen Charakter, in dem du Fragen stellst und Antworten gibst, die Verneinungen wie „pas“ oder „jamais“ enthalten.
  10. Negatives Rezept: Schreibe ein humorvolles „Rezept“ für ein Gericht, das man auf keinen Fall nachkochen sollte, unter Verwendung von „rien“, „personne“ und „aucun“ in den Anweisungen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar